HOMEFÖRDERPROGRAMMEFÜR STUDIERENDE / GRADUIERTEGRADUIERTENSTIPENDIUM

GRADUIERTENSTIPENDIUM

Die Bayerische Amerika-Akademie vergibt laufend Stipendien für graduierte Amerikaforscherinnen und -forscher an bayerischen Universitäten. Die Stipendien dienen zur Unterstützung aktueller Forschungsarbeiten, insbesondere Promotionsvorhaben, die sich mit Nordamerika befassen. Es werden Reisekosten nach Nordamerika im Rahmen der Recherchearbeit übernommen.

 

Was sind die Stipendienleistungen?

  • Ein einmaliger Förderbetrag bis zu Euro 1.000.

Wer kann sich bewerben?

  • Graduierte mit BA-, MA-Abschluss, der zum Antragszeitpunkt nicht länger als drei Jahre zurückliegen soll,
  • mit einem Forschungsvorhaben (in der Regel Dissertation) aus dem Spektrum der Kultur- und Gesellschaftswissenschaften, insbesondere Literatur- und Sprachwissenschaft, Kulturwissenschaft, Kommunikationswissenschaft, Geschichte, Politische Wissenschaft, Soziologie, Kulturgeographie, Wirtschaftswissenschaft, Jura, Religionswissenschaft,
  • dessen Thema die USA, Kanada oder interamerikanische (Lateinamerika und die Karibik einbeziehende) Fragestellungen betrifft.
  • Laufende Promotionsförderung aus anderen Quellen (Landesstipendien, Graduiertenkollegs usw.) ist kein Ausschlussgrund.

Wie bewirbt man sich?

  • Das Antragsformular ist zu beziehen über die Geschäftsstelle der BAA oder hier zum Download .
  • Dazu kommt ein kurzer Lebenslauf,
  • eine möglichst informative Beschreibung des Forschungsprojekts (max. 5 Seiten),
  • eine kurze Darstellung der während der Stipendiendauer angestrebten Arbeitsziele sowie
  • ein Gutachten des/der das Vorhaben betreuenden Hochschullehrers/-lehrerin.


Senden Sie uns Ihre Bewerbung!

 

Die Stipendien können nach Absprache mit der Geschäftsführung der BAA umgehend nach Zuteilung wahrgenommen werden.

 

 

Die Stipendiaten müssen nach Beendigung der Förderung der BAA einen kurzen Bericht über ihren Arbeitsfortgang vorlegen.

  • Der Bericht zum Graduiertenstipendium sollte nicht länger als 3-5 Seiten sein.
  • In den Bericht gehören die verschiedenen Institutionen, an denen geforscht wurde (Libraries, Special Collections usw.) und welche Quellenlage sich ergab.
  • Erwähnt werden sollten Kontakte zu Interviewpartnern und Ähnliches.
  • Die Forschungsfrage und welche Ergebnisse durch die Recherche erzielt wurden steht natürlich im Vordergrund. Dazu gehören Quellen, die neue Erkenntnisse gebracht haben. Informationen von Kontaktpersonen, die neu waren usw.

Alle Stipendiaten sind eingeladen, den Kontakt mit der Akademie zu halten.